Nelson News

Roadshow an der NMG 

 Am Donnerstag und Freitag, den 14. und 15. Juni ergab sich für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 die Gelegenheit den „Roadshow-Bus“ des Kolping-Netzwerks zu besuchen. In jeweils zwei Stunden hatten alle 4 Klassen die Möglichkeit, einen spielerisch-lernenden Dialog zum Thema Integration und Flüchtlingsproblematik führen. Nach einer kurzen Begrüßung der zwei Leiterinnen und einem gemeinsamen Brainstorming zu individuellen möglichen Erfahrungen von Flüchtlingen wurden die Schülerinnen und Schüler in Gruppen eingeteilt. Sie erarbeiteten verschiedene Ursachen und Motive wegen derer Menschen ihr gewohntes Umfeld und ihre Heimat aufgeben um in einem Land wie Deutschland ein neues Leben anzufangen. Dabei diskutierten sie anhand verschiedener Quellen zum Beispiel über Perspektivlosigkeit, Krieg und Gewalt oder auch Klimaflucht.
Die Schülerinnen und Schüler wurden durch diese Diskussionen, Spiele und Gruppenarbeiten dazu angeregt, den Dialog mit ihren Mitmenschen zu suchen. Die Neugier der Schülerinnen und Schüler konnte geweckt werden und ihr Verständnis von Integration und einem kulturübergreifenden Miteinander wurde gestärkt. 

Mehr Informationen zu dem Projekt „Kolping-Netzwerk für Geflüchtete“ erhalten Sie unter: kolping.de/gefluechtete oder facebook.com/kolping.gelfluechtete 

Die Stufe 8 besuchte die Suchtklinik Köln Merheim

Am 11.04.18 fuhren wir, die 8d, mit der Straßenbahn und dem Bus zur Suchtklinik Köln Merheim. Wir wurden zügig von einem Mitarbeiter an der Haltestelle abgeholt.

In der Klinik hat der Mitarbeiter uns die verschiedenen Abteilungen erklärt.

Als Nächstes sprachen wir über die verschiedenen Süchte wie z. B. Alkohol, Computer, Drogen und Sexsucht.

Nach einer kurzen Pause kam der Mitarbeiter mit zwei Alkoholsüchtigen zurück in unseren Raum. Die beiden Männer haben sich vorgestellt und ihre Geschichten über die Sucht erzählt. Es hat uns beeindruckt, wie die beiden Männer versucht haben, ihre Sucht zu bekämpfen.

Am Ende hat der Mitarbeiter uns eine Geschichte aus seiner Jugend erzählt. Als er mit seinen Freunden feiern war, war ein Freund so stark alkoholisiert, dass sie ihn nach Haus begleiten mussten. Sie haben ihn dann an einer Bushaltestelle abgesetzt, damit er alleine nach Hause fahren sollte. Er ist jedoch eingeschlafen und an seinem Erbrochenen erstickt. Der Mitarbeiter hat uns den Rat gegeben, niemals eine alkoholisierte Person alleine zu lassen.

Konstantin, Laurin, Marcel Mangels, Marcel Me. aus der 8d


Am 4. Juli diesen Jahres veranstaltet das KinderRechteForum (KRF) einen Jugendgipfel an der Nelson-Mandela-Schule mit den Schüler/innen der siebten Klassen. Die Schüler/innen werden in Kleingruppen eingeteilt, um gemeinsam an spannenden Workshops zum Thema Engagementförderung zu arbeiten. Das Ziel des Jugendgipfels mit dem Thema: „Engagement ist cool!“ ist, die Jugendlichen zu motivieren sich selber freiwillig zu engagieren.

Einen ersten Einblick durfte die Klasse 7c bereits diese Woche gewinnen. Sie entwickelten erste Ideen, um den Müllberg von Coffee-to-go- Bechern einzudämmen.

 


Skifahrt nach Flattach in Österreich

Am Freitag , den 16.03. 2018 haben wir, 23 Schüler aus dem neunten Jahrgang  mit 4 Lehrern, uns auf den Weg zum Mölltaler Gletscher in Österreich zum Skifahren begeben.Nach 12 Stunden Fahrt kamen wir sicher an unserem Ziel im Action Hotel an. Die Zimmer wurden bezogen und die Ski abgeholt. Zum Skifahren wurden wir immer um 8:30 Uhr abgeholt und um 16 Uhr ging es dann auch wieder zurück zum Hotel. Der erste Tag war anstrengend, da die meisten von uns Anfänger waren. Doch dann ging es mit den Leistungen bergauf und es machte uns viel Spaß. Neben unseren Lehrern Frau Kansy, Frau Salz, Herr Brückers und Herr Dirks hatten wir auch zwei professionelle Skilehrer, Michael und Dieter. Stolz waren wir dann, als viele von uns sicher und mit viel Freude auf den Brettern unterwegs und einige letzendlich auch rote und schwarze Pisten fahren konnten. Unsere schönsten Erlebnisse waren neben dem Skifahren auch das Rodeln am Samstag, die Nachtwanderung mit Schneeschuhen und dem Nachtrodeln sowie einem Lagerfeuer mit warmen Tee und Beisammensein am Mittwoch.Wir haben uns als Gruppe super verstanden, hatten sehr viel Spaß miteinander und würden  jederzeit wieder mit auf Skifahrt fahren. Es war ein tolle Woche.

Ein Bericht von : Debora, Enja und Sidal aus der 9b


Londonfahrt 2018

17. März 2018

Schüler der 9. Klasse der Nelson-Mandela-Gesamtschule befinden sich in London. Außerdem zu Gast: „The Monsterbeast from the East“. So nennen die Londoner die Kältewelle, die die Stadt im Griff hat und zu einem Temperatursturz von 15 Grad über Nacht führte. Das „Monsterbeast“ bleibt bis Sonntag, wir sind Samstagabend schon wieder weg.
Zwischendrin ist aber genug Zeit dem Biest die Zähne zu zeigen und die Metropole an der Themse zu erkunden.

Geht mehr London auf einem Bild? Picadilly-Circus ist nur eine Straße weiter. Zu sehen sind: ein typischer Londoner Briefkasten, eine Telefonzelle, gleich drei Doppeldeckerbusse, zwei London-Cabs, ein Bus einer Londoner Sightseeing-Tour in den Farben des Union-Jack und sicher noch einiges mehr bei näherem Hinsehen.

Skelett eines Faultieres im Natural History Museum

Das Natural History Museum beeindruckt von außen durch seine historische Fassade und durch schiere Größe. Von innen beeindrucken Skelette noch lebender und ausgestorbener Tierarten. Auf dem Bild ist zum Beispiel das Skelett eines Faultieres zu sehen, das in Nordamerika während des Pleistozän beheimatet war. Obwohl dieses Exemplar bereits gigantische Ausmaße hatte, existierten sogar Arten, die so groß und schwer wie heutige Elefanten wurden. 

Gefiederte Raptoren – zwei von vielen animierten Dinosaurier-Modellen

Auch im Natural History Museum – hier finden sich animierte Modelle von Dinosaurieren, rechts im Bild Raptoren.
Ob Steven Spielberg sie wohl für Jurrasic Park ausgewählt hätte, wenn er damals schon gewusst hätte, dass Velociraptoren wohl eher Hühnern ähnelten als einem T-Rex im Kleinformat?

Trotz der Kälte haben wir eine Menge gesehen und haben neben Souvenirs, Eindrücken, Fotos auch viele besondere Erlebnisse geteilt, die wir sicher so bald nicht vergessen werden. Eines macht die Fahrt ohnehin besonders: es ist die erste Londonfahrt der Nelson-Mandela-Gesamtschule, der hoffentlich noch viele weitere folgen werden.


Nelson Mandela putzt munter

Am Montag, dem 12.3.2018 haben wir in unserer Klassenratsstunde die Straßen in Gladbach geputzt. In kleinen Gruppen, bewaffnet mit Müllzange, Warnweste und Handschuhen sind wir los gewandert und haben Müll in große Tüten gesammelt. Ein älterer Herr mit Hund kam zu uns und hat uns berichtet, wo noch Müll lag. Nach einer Stunde hatten wir acht volle Säcke gesammelt. Einige sagten: „Wir haben unseren Traumberuf gefunden!“ Zur Belohnung gab es Gummibärchen von unserer Klassenlehrerin.                                                                                                 (Henrike und Lea, 9e)


Die 5b in der Kinderoper

Am Anfang des Jahres stand für unsere Klasse ein besonderer Ausflug auf dem Programm: wir besuchten die Kinderoper in Köln, um uns „Orpheus und Eurydike“ anzuschauen. Lauter Götter und dazwischen ein menschliches Liebespaar und jede enge Durcheinander! Schon im Vorfeld hatten wir uns im Unterricht intensiv mit diesem klassischen Stück beschäftigt, so dass wir die Geschichte schon kannten und gut vorbereitet waren. Da es für die meisten von uns das erste Mal war, dass wir in eine Oper gingen, waren wir sehr aufgeregt und gespannt, was uns wohl erwarten würde. Wir wurden nicht enttäuscht! Das Stück war sehr spannend, so dass wir manchmal wie gefesselt der Handlung folgten. Außerdem waren die Darsteller manchmal auch lustig und brachten uns zum Lachen. Und sie kamen sogar ins Publikum und liefen durch die Reihen! So verging das Stück wie im Fluge. Wir können jedem nur empfehlen, die Kinderoper auch einmal zu besuchen.

Daumen hoch! 


Am 16.01.2018 fand zum zweiten Mal der „Bolyai“- Mathematikwettbewerb an der Nelson Mandela Gesamtschule statt. Die 118 Schülerinnen und Schüler knobelten in klassenübergreifenden Teams von zwei bis vier Personen an altersgerechten Mathematikaufgaben im multiple-choice Stil.


Die 5b in der Stadtbibliothek

Wir, die Klasse 5b, haben kurz vor Weihnachten einen Ausflug in die Stadtbibliothek in Bergisch Gladbach gemacht. Es gab eine Führung, bei der wir gelernt haben, dass die Bücher in der Bibliothek alphabetisch sortiert werden, wie man ein bestimmtes Buch findet und es ausleiht und wie man sich in der Bibliothek verhält. Um direkt Bücher ausleihen zu können, lagen die blauen Ausleih-Ausweise, schon bereit! Sie sind bis zum 18. Lebensjahr kostenlos. Damit kann man aber nicht nur Bücher ausleihen, sondern auch Kassetten, CDs, DVDs, Hörbücher, Computerspiele und vieles mehr. Im Anschluss gingen wir auf den Weihnachtsmarkt in Bergisch Gladbach, wo man jede Menge Leckereien essen und trinken konnte. Auf dem Weihnachtsmarkt gab es aber auch noch ein Karussell und viele Stände, an denen es schöne Dinge zu kaufen gab, zum Beispiel Stofftiere. Der Ausflug hat viel Spaß gemacht, und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.


DaG-Ausflug ins Theater Wuppertal

Am 18.12.17 hatte der 9. Jahrgang Darstellen und Gestalten das Vergnügen, die Räumlichkeiten des Wuppertaler Theaters anzusehen. Wir wurden von der Theaterpädagogin Frau Martin begleitet. Neben einem Workshop, der uns viel Spaß gemacht hat, hatten wir auch eine Führung, bei der wir die Chance hatten, mit verschiedenen Mitarbeitern zu sprechen. Die Maskenbildner haben uns beispielsweise erzählt, wie Perücken bis zu 50 Jahren halten.

Danach führte uns Frau Martin zum Kostümfundus, in dem die vielen Kostüme der Schauspieler verwahrt wurden. Wir waren erstaunt darüber, wie viele Kostüme der Schauspieler verwahrt wurden und wie viele verschiedene Kleidungsstücke es dort gab. Es hingen dort sogar ein paar falsche Bäuche, um Schwangerschaften vorzutäuschen oder Schauspieler dicker aussehen zu lassen. Wenn aber mal ein Kleidungsstück kaputt gehen sollte, kommt es in die theatereigene Schneiderei. Dort werden die Kleidungsstücke, wenn nötig, geflickt oder Änderungen daran vorgenommen. Außerdem werden dort auch Skizzen für neue Kostüme gemacht und nach deren Vorbild neue Kostüme entworfen. Alles in allem hat der Ausflug uns allen Spaß gemacht und wir würden ihn allen DaG-Gruppen weiterempfehlen.
(Sina, Johanna, Paula, Rebecca, Lara)


Projekt „Vielfalt“ im Jahrgang 6

Am 24.11. präsentierte der gesamte Jahrgang 6 die Ergebnisse des Projektes „Vielfalt“ in der Aula. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten zuvor selbstständig in Kleingruppen an selbst ausgewählten Themen zum Oberthema „Vielfalt“.  So unterschiedlich wie die Themenwahlen waren auch die Präsentationen. Zu  den vielfältigen Lernprodukten gehörten musikalische und tänzerische Auftritte auf der Bühne, ein Theaterstück, selbst erstellte Kurzfilme, Plakate, Gerichte und vieles mehr. Alle haben aus der kooperativen Arbeit im Projekt viele Erfahrungen mitgenommen und das Thema „Vielfalt“ von verschiedenen interessanten Standpunkten aus beleuchtet. Zur Bildergalerie des Präsentationstages geht es durch einen Klick auf das Bild.


Kreismeisterschaft Fußball

Am 16.11. nahm erstmalig eine Schulmannschaft der Jahrgänge 2004 bis 2006 am Landessportfest der Schulen in NRW teil. Unser Team aus fünfzehn Sechs- und Siebenklässlern trat auf dem Kunstrasenfeld der Belkaw- Arena in Bergisch Gladbach gegen zwei andere Schulen an. Die Spiele gegen die Realschule Kleefeld und das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium gingen trotz guten Einsatzes und Zusammenspiel mit 2:1 und 4:1 verloren. Alle Teilnehmer freuten sich über die tolle Organisation durch das NCG und freuen sich bereits auf weitere Auftritte mit unseren Schulmannschaften.


UNESCO-Wettbewerb zu den Nachhaltigkeitszielen – „Kick-off“ am 16.10. in Münster

Wer steht morgens schon um 6:30 Uhr an der Schule? Letzen Montag standen dort Ella, Nicolas, Micha, Nils, Nico und Leon aus den Jahrgangsstufen 6 u. 7 und warteten auf ihr „Taxi“ nach Münster!

Zusammen mit Herrn Dirks und Frau Kreutz fuhren sie ins Schillergymnasium nach Münster, zur sogenannten „Kick-off Veranstaltung“ zum Start des Film-Wettbewerbs „Die Agenda 2030 – 17 Ziele für unsere Welt“.

An dem von Staatskanzlei und Ministerium für Schule und Weiterbildung ausgeschriebenen Wettbewerb für UNESCO-Projektschulen in NRW beteiligen sich die sechs Schülerinnen und Schüler mit einem selbstgedrehten Filmbeitrag. Der Wettbewerbsbeitrag soll eines der 17 von der UNESCO festgelegten „SDGs“ („Sustainable Development Goals“, „Ziele für eine nachhaltige Entwicklung“) präsentierten.

Nicolas beschreibt den Ablauf des Tages so:

Wir kamen um 09:00 Uhr am Schiller-Gymnasium in Münster an. [Anmerkung von Frau Kreutz: Und dann gab’s Brötchen, Tee und Kaffee! ☺] Um 09:30 Uhr wurden wir begrüßt. Die Veranstalter gingen mit uns und den anderen Schulen den Tag durch. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt: Einmal den Medien-Workshop, und den Workshop wo man sich mit den Inhalten der 17 SDG’s beschäftigt. Die Schüler, die im Medien-Workshop waren, lernten wie man Filme dreht und schneidet. Um 11:30 Uhr gab es eine kleine Pause. Um 12:00 Uhr war Mittagessen. Nach der Mittagspause besprachen wir mit unseren Lehrern wie wir unseren Film gestalten wollen. (Jeder Schule wurde ein SDG zugeordnet, uns war das Ziel 3, Gesundheit und Wohlbefinden, zugeordnet worden und über das SDG soll ein kleiner Film gedreht werden.) Um 15:15 kamen wir wieder in der Aula zusammen und die Ergebnisse des Medien-Workshop wurden präsentiert und um 16:00 Uhr fuhren wir zur Schule zurück.

Abends zum 18:30 Uhr waren wir dann zurück am Ahornweg – ein langer und auch anstrengender Tag, der uns die Ziele für nachhaltige Entwicklung näher gebracht und uns auf den Filmdreh eingestimmt hat. DANKE für euren Einsatz und eure Ausdauer, ihr sechs, nach den Herbstferien geht’s dann los mit unserem Film!


Unesco-Cup NRW am 18.10.2017

In diesem Jahr nahmen sechs Schüler der Klassen 6a und 6c zum zweiten Mal in Folge am Unesco-Cup, einem Fußballturnier verschiedener Unesco-Projektschulen, teil. Das Fußball-Kleinfeldturnier wurde erneut ausgerichtet von der Käthe-Kollwitz Gesamtschule in Recklinghausen. Unsere engagierten Kicker freuten sich über eine herausragende Organisation seitens der gastgebenden Schule und einer Zusammenarbeit der Fanprojekte aus Bochum und Dortmund. Es standen neun spannende Kurzspiele über vier Minuten an, von denen unsere Jungs sechs gewinnen konnten und in zweien mit nur einem Tor unterlagen.


Stadtlauf 2017

Am 08.09.2017 haben wir zum 5. Mal im Rahmen des Stadtfestes am Stadtlauf in Bergisch Gladbach teilgenommen. Trotz Dauerregens machte sich eine unentwegte Truppe ehrgeizig auf die 3km-Strecke. Julian Markus und Elvis Popinga  aus dem 8. Jahrgang erreichten unter den ersten 10 das Ziel.


Klassenfahrt der Stufe 8 – ein Bericht von Julian Marcus aus der 8b

 Es ist mal wieder Zeit gewesen die Koffer zu packen, denn es ging auf Stufenfahrt der 8er.

Schloss Dankern an der Ems war unser Ziel.

Es ging Montags los mit der ersten Busfahrt zum Schloss. Dort angekommen konnten wir uns erst einmal orientieren und das Gelände erkunden. Dienstag ging es in einem Halbtages-Ausflug zur Meyerwerft, in der die großen Riesen der Meere hergestellt werden. Im Hafenbecken lag die World Dream, ein riesiges Kreuzfahrtschiff, das sehr farbenfroh ist und nach Asien ausgeliefert wird. Im Hangar lag ein halbfertiges Schiff. Der Hangar ist 11 Meter tief. Er kann geflutet werden, um fertige Schiffe zu Wasser zu lassen. Schlepper können sie vorsichtig herausziehen.

Am Mittwoch und Donnerstag ging es nach Norddeich in die Seehundaufzuchtstation, wo kleine Heuler, die von ihrer Mutter getrennt worden sind, aufgezogen werden. Wenn sie nach ein paar Monaten schwer genug sind, werden Sie wieder ausgesetzt. Außerdem war in der Seehundstation eine sehr interessante Ausstellung über die Seehunde und ihren Lebensraum. Nach diesem spannenden Besuch ging es dann auf Grund des sehr starken Windes mit Sturmböen nicht auf die Hafenrundfahrt sondern ein bisschen in die Stadt und auf den Deich von Norddeich. Dort haben wir den sehr heftigenWind erlebt, der uns die Sandkörner ins Gesicht geblasen hat. Nach diesem etwas schmerzhaften Erlebnis ging es nach Emden. In Emden trennten sich unsere Wege, in „dat Otto Huus“, in das „Bunker Museum“ oder in die Stadt zum „Shoppen“. Der Bus brachte uns wieder zurück zum Schloss.

Das Essen war wie in der Mensa, nur das der Raum in dem wir gegessen haben „Schafstall“ hieß. Es gab sehr leckeres Essen ( Lasagne, Reis mit einer Soße ). Am Donnerstagabend gab es etwas Besonderes: wir haben gegrillt. Es gab Salate und Fleisch, das Sebastian, Dennis und ein paar andere auf dem Grill lecker zubereitet haben.

Danach mussten die Häuser wieder aufgeräumt und die Koffer gepackt werden, denn am Freitag ging es schon wieder zurück nach Hause.


Lernen durch Engagement

25 Schülerinnen und Schüler aus dem 7. Jahrgang haben am Projekt „Lernen durch Engagement“ teilgenommen. Sie haben mindestens 20 Stunden ehrenamtlich in Kindergärten, im offenen Ganztag, in Altenheimen oder  in Sportvereinen gearbeitet. Am 12.07.17  wurden im feierlichen Rahmen, zu dem die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Mitarbeiter der Einrichtungen eingeladen waren von Frau Loraing von INVIA Köln die Zertifikate überreicht.


The USA meets Nelson Mandela

Die Nelson-Mandela-Gesamtschule in Bergisch Gladbach erhielt am Montag, 19.06.2017, Besuch von 16 amerikanischen Schülerinnen und Schülern. Begleitet wurden die jungen Erwachsenen der „Lutheran High School of Kansas City (LHSKC)“ von sechs Elternteilen und ihrer Deutsch-Lehrerin Emily Meier. Die 17- und 18-jährigen High School Absolventen verbrachten einen Schultag mit Schülerinnen und Schülern der 6., 7. und 8. Klasse der Nelson-Mandela-Gesamtschule.

Offener Austausch nach anfänglicher Zurückhaltung

Empfangen wurde die Delegation aus den Vereinigten Staaten von Schulleiter Dieter Wagner und Englischlehrerin Danjana Rey. Nach herzlicher Begrüßung durch Herrn Wagner und Frau Rey, teilten die Verantwortlichen ihre Gäste in kleine Gruppen und verteilten diese auf die vorab ausgewählten fünf Klassen der Nelson-Mandela-Gesamtschule.

Die Bergisch Gladbacher Schülerinnen und Schüler hatten vor diesem Besuch Fragen ausgearbeitet und nun die Möglichkeit, sie direkt zu stellen. „Anfangs waren unsere Schülerinnen und Schüler ein wenig zurückhaltend, diese Schüchternheit sind wir eigentlich gar nicht gewohnt“, fasste Danjana Rey die ersten Minuten schmunzelnd zusammen. „Nachdem die erste Frage jedoch gestellt wurde, fielen die Hemmungen und es entstand ein reger Austausch in fast fließendem Englisch.“

„What do you think about Trump?“

Zur Überraschung der beteiligten Lehrerinnen und Lehrer, einte alle Gespräche das Thema Trump. Sogar in der beteiligten sechsten Klasse kam die Frage nach dem Amerikanischen Präsidenten recht schnell. „Es freut uns sehr zu sehen, dass unsere Schülerinnen und Schüler von solchen Themen nicht unbeeindruckt sind und sich über die Grenzen unseres Landes hinaus mit der politischen Situation beschäftigen“, freute sich Schulleiter Dieter Wagner, „es ist unser erstes Ansinnen unsere Schülerinnen und Schüler zu bewusst agierenden Menschen zu erziehen, die in der Lage sind, sich kritisch mit der Welt und den Gegebenheiten auseinander zu setzen.“

So verging ein für alle Beteiligten spannender und lehrreicher Tag, den Schüler Piotrek aus der 8b positiv zusammenfasste: „Für mich war es interessant mit denen zu reden, weil es anders war als wenn ich im normalen Englischunterricht rede. Es war auf jeden Fall cool und ich konnte viele Fragen bzgl. des Alltags in Amerika stellen. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Die waren sehr nett und haben uns auch bei Vokabeln geholfen!“.

Zu loben, so die Verantwortlichen der Nelson-Mandela-Gesamtschule, war die begeisterte Aufnahme und die unvoreingenommene Annahme der amerikanischen Freunde.

Die Nelson-Mandela-Gesamtschule führt regelmäßig Projekte durch, die die Schülerinnen und Schüler über den normalen Schulalltag hinaus begeistern und bereichern. Aufgrund dieser vielfältigen Aktivitäten in den Bereichen der Kultur des Friedens, für den Schutz der Umwelt und für eine nachhaltige Entwicklung darf sie sich seit 2016 mitarbeitende Unesco-Projekt-Schule nennen.


Die Nelson-Mandela-Gesamtschule nimmt an einem Nachhaltigkeitsseminar teil

100 Schülerinnen und Schüler von UNESCO-Schulen aus Köln, Recklinghausen, Bonn, Heinsberg, Wuppertal, Verl, Bergisch-Gladbach und Dortmund erforschten drei Tage lang  in verschiedenen praxisbezogenen Workshops Inhalte rund um die Themen „Wasser und Energie“ bei einem Nachhaltigkeitsseminar in Dortmund.

In Kooperation mit der DEW21 (Stadtwerke Dortmund) und der Landeskoordination der UNESCO-Projekt-Schulen NRW wurden insgesamt 100 Fünf- und Sechstklässler durch den Schulleiter der Gesamtschule Scharnhorst Clemens Rethschulte, dem Landeskoordinator der UNESCO-Projekt-Schulen Karl Hußmann und den beiden Schulkoordinatoren David Finger und Ferhat Aydin in der Turnhalle der Gesamtschule Scharnhorst, die als Schlafstätte gedient hat, in Empfang genommen. Am selben Abend ging es mit Regenjacke, Schirm und trotzdem viel guter Laune raus in das Naturschutzgebiet Kurler Busch. Unter der Leitung der „Naturfreunde Alte Körne“ erforschten unsere Schülerinnen und Schüler Veränderungen und Kuriositäten entlang der „Alten Körne“.

Der Donnerstag stand ausschließlich im Zeichen der Workshops. Das KitzDo unterstützte das Camp mit den Workshops „Die Strom-Werkstatt“ und „Die Klima-Werkstatt“. Das freie Arbeiten und Experimentieren mit den vielen Gegenständen hat dabei besonders viel Spaß gemacht. Eine Schülergruppe ist zum Wasser-Informations-Zentrum nach Schwerte gefahren, um der Fragestellung „Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn?“ nachzugehen. Im Kurler Busch versuchten die Schüler die Frage zu beantworten: „Was kreucht und fleucht in der Alten Körne?

In Schwerte bewiesen unsere Schüler eindrucksvoll, dass man sich als echter Naturwissenschaftler vor keinem Tier fürchten muss. Noch niemals vor einem Skorpion, den sich Lazar (6d) doch mal aus allernächster Nähe ansehen wollte und ihn deshalb ohne zu zögern sofort auf die Hand nahm. Gemeinsam mit Schülerinnen anderer Schulen studierten Oliwia (6d) und ihre Mitstreiterinnen kurzerhand ein Rollenspiel ein, in dem sie den anderen Kindern eindrucksvoll vorstellten, was sie in Schwerte Neues erlebt und erfahren hatten. Auch im Nachmittagsbereich durften sich die Schülerinnen und Schüler zwischen den Workshops Upcycling, Kampfesspiele, Taekwondo, Jonglieren und Gerätebrennball entscheiden.

Den Abschluss des Camps stellte am Freitag die feierliche Übergabe der Teilnehmerurkunden dar. „Wir machen solch ein Camp zum sechsten Mal, hatten zuvor aber nur Dortmunder Viertklässler zu Gast“, so David Finger. Eine große Herausforderung stellte das Verpflegen der Schülerinnen und Schüler dar. „Es ist eine große Herausforderung Frühstück, Mittagessen und Abendessen für 100 Schüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer zu organisieren“, erzählt Ferhat Aydin. Jedoch hatten beide Schulkoordinatoren große Unterstützung von ihren Kolleginnen und Kollegen.

UNESCO-Projekt-Schulen engagieren sich für eine Kultur des Friedens, für den Schutz der Umwelt, für eine nachhaltige Entwicklung und für einen gerechten Ausgleich von Arm und Reich. Das Schulleben gestalten sie im Sinne des interkulturellen Lernens. Die Gesamtschule Scharnhorst hat sich in den letzten Jahrzehnten in diesen Bereichen besonders stark engagiert und organisiert sich seit 2014 in dem Netzwerk der UNESCO-Projekt-Schulen. Das deutsche UNESCO-Schulnetz wird vom Auswärtigen Amt und von den Ländern gefördert (www.ups-schulen.de).

Die Kinder des 6. Jahrgangs sowie deren Lehrerinnnen Frau Bär und Frau Rehfeldt bedanken sich für die tolle Organisation und freuen sich schon jetzt aufs nächste Jahr.

 

Zur Bildergalerie geht’s durch einen Klick auf die Bilder oder hier.


Aktion: „Bergisch Gladbach putz(t)munter“

Am Freitag, den 24.03.2017, haben die vier Klassen unseres 5. Jahrgangs an der Aktion „Bergisch Gladbach putz(t)munter“ teilgenommen. Als Teil dieser Frühjahrsputzaktion haben wir mit viel Spaß und Einsatz einen kleinen Teil dazu beigetragen, dass viele Wege und Straßen im direkten Umfeld unserer Schule etwas sauberer geworden sind.

Das selbstständige Aufsammeln des Mülls aus der Natur dürfte in Zukunft bei unseren Helfern auch zu etwas mehr Achtsamkeit im Umgang mit dem eigenen Müll führen.

      


Erste Teilnahme am Karnevalszug Bergisch Gladbach bereitete große Freude

75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Schulgemeinde erfreuten nicht nur die 90000 Zuschauer sondern waren selber begeistert vom Umzug.

                                                                Hier geht’s zur Bildergalerie
Bei gutem Wetter, einem einheitlichen Kostüm und einem gelungenen Bagagewagen belegte die Nelson- Mandela- Gesamtschule den 2. Platz bei der Zugwertung (Jugendgruppen).
Der Ruf nach Wiederholung ließ nicht lange auf sich warten.
Ein dreifach
Gläbbisch Alaaf, Nelson Mandela Alaaf, Teilnehmer unserer Schule Alaaf


Willkommen an der Nelson-Mandela-Gesamtschule

Seit dem 6. Februar 2017 begrüßen wir Schülerinnen und Schüler aus den verschiedensten Ländern der Welt: Somalia, Indien, Brasilien, Polen, Armenien, Syrien und aus dem Irak.

In 8 Stunden in der Woche lernen wir sehr intensiv die deutsche Sprache mit Händen und Füßen. Der volle Körpereinsatz wird oft dafür gebraucht. Wir lachen sehr viel gemeinsam, denn die Aussprache ist doch sehr schwer. Und warum sagen wir eigentlich Schpaß, aber schreiben Spaß?! Fragen über Fragen.

In der übrigen Zeit besuchen die Schülerinnen und Schüler ihre Regelklassen und wurden dort von ihren Mitschülerinnen und -schülern, aber auch von ihren Tutoren herzlich aufgenommen. Häufig unterstützen die Mitschüler mit der gleichen Muttersprache. Herzlichen Dank dafür

 


Tütenpacken für den Karnevalszug

Große Beteiligung sorgte für einen spektakulär reibungslosen Ablauf  des Kamelleeintütens. Am Samstag 18.02.2017 trafen sich ca. 35
Jecken und verpackten das Wurfmaterial für den Zug in mehr als 450 Beutel.
Bei Karnevalsmusik zeigten alle Beteiligten ein großes Engagement und nach nur 90 Minuten waren nicht nur die Tüten verpackt, sondern auch der Müll entsorgt und alles wieder aufgeräumt.


Kostümbasteln für die erste Teilnahme am Karnevalszug

Am 31.01 und 06.02.2017 fanden sich die Jecken unserer Schule zusammen um sich mit viel Freude am eigenen Kostüm zu versuchen.

Passend zum Bergisch Gladbacher Zugmotto entstanden lustige Federviehkostüme. Wir wünschen alllen Zugteilnehmern gutes Wetter und  jeckes Gelingen!


Am 17.01.2017 fand erstmals der „Bolyai“- Mathematikwettbewerb an der Nelson Mandela Gesamtschule statt. Die 127 Schülerinnen und Schüler knobelten in klassenübergreifenden Teams von drei bis vier Personen an altersgerechten Mathematikaufgaben im multiple-choice Stil.

Hier geht es zu den Bildern


Ein Blick hinter die Kulissen: Die NMG öffnet ihre Pforten

Schulleitung, Sonderschulpädagogen, Fachlehrer, Schüler und viele weitere engagierte Personen an unserer Nelson- Mandela- Gesamtschule hatten am 14.01.2017 am Tag der offenen Tür für jeden ein offenes Ohr, wenn es um Themen ging wie:

Differenzierung im Fachunterricht, Freizeitangebote, Offener Ganztag, Unterrichtskonzepte, Inklusion u.v.m..

Gestärkt durch Kaffee, selbstgemachten Kuchen und Co. ging es letztendlich an die Tische im Foyer, an denen angeregt und konstruktiv über viele Themen diskutiert wurde.

Um sich ein Bild vom Unterricht zu machen, hatten Eltern und Interessierte die Möglichkeit, sich Unterricht in den verschiedenen Jahrgangsstufen und Fächern anzusehen.

Abschließend würden wir sagen: Der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!

Hier geht’s zur Bildergalerie


Weihnachten steht vor der Tür

Aktion: Bedürftigen Menschen soll zum Fest mit gefüllten und geschmückten Kartons eine Freude bereitet werden

Wir alle freuen uns jedes Jahr auf ein schönes Weihnachtsfest mit üppigem Essen und vielen Geschenken. Dabei gibt es auch in unserer Stadt Menschen, die sich zu Weihnachten nicht einmal das Nötigste leisten können, darunter viele Senioren und Obdachlose, aber auch Familien mit Kindern.

Auch unsere Schule will mit Hilfe von Spenden bedürftigen Menschen eine Freude bereiten und nimmt aus diesem Grund jedes Jahr an der „Weihnachtspakteaktion“ der „Bergisch Gladbacher Tafel“ teil. Es werden weihnachtlich geschmückte Kartons mit haltbaren Lebensmitteln, aber auch Hygieneartikeln und kleinen Aufmerksamkeiten gepackt.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: „ Weihnachtspakete für die Tafel packen“.

In diesem Sinne „Frohe Weihnachten“.


Wir sind Medienscout-Schule!

Am 6.12.2016 haben Frau Burger, Herr Heister und 5 Schüler die Ausbildung zum Medienscout, bzw. zum Beratungslehrer abgeschlossen.

p1020612

Wir haben an Qualifizierungsworkshops zu folgenden Themen teilgenommen:

  • Internet und Sicherheit
  • Social Communities
  • Computerspiele
  • Handy
  • Soziales Lernen
  • Online Bertaung / Peer-Beratung
  • Kommunikationstraining

Wir werden nun beraten, weitere Medienscouts ausbilden und Infoveranstaltungen abhalten.

Mehr über die Medienscouts: Medienscouts an unserer Schule

p1020614

Moderne Medien sind ein wichtiges Thema an unserer Schule. Zurzeit verfügen wir über 3 moderne Computerräume mit Beamer und Drucker und haben fast 100 Tablet-PCs für ca. 450 Schülerinnen und Schüler im Einsatz.

Außerdem können Notebooks und Beamer für den Einsatz in den Klassen ausgeliehen werden.


Woche des Respekts an der Nelson-Mandela-Gesamtschule

Wir sind gegen Hass und Gewalt, für ein friedliches Zusammenleben und für mehr Wertschätzung untereinander. Die Landesregierung hat in der Woche vom 14. – 18. November alle Bürgerinnen und Bürger zur Woche des Respekts aufgerufen, einen Schulterschluss für mehr Respekt.

„Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist das, was uns stark macht und uns in Vielfalt eint.“

Die Nelson-Mandela-Gesamtschule setzt ein klares Zeichen gegen Hass & Gewalt, für ein friedliches Zusammenleben & mehr Wertschätzung im Umgang miteinander.

20161118_102644yjg

Im Deutschunterricht des 6. Jahrgangs wird gerade das Thema Lyrik behandelt. Die Woche des Respekts war für die Klasse 6d ein guter Anlass, um fachliche Inhalte und Wertschätzung für andere „unter einen Hut zu bekommen“. Im Unterricht erarbeitete die Klasse gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Christina Rehfeldt Inhalte, die sie unter dem Motto „Ich zieh´den Hut vor Dir“ in Gedicht-Form aufs Papier bringen wollten.

Wir glauben, das in Teamarbeit erarbeitete Endprodukt kann sich sehen lassen:


UNESCO CUP NRW am 05.10.2016

Sechs Schüler der Nelson Mandela Gesamtschule haben unsere Schule beim Unesco Cup in Recklinghausen vertreten. Der Unesco Cup ist ein Fussballturnier, bei dem Schulen aus dem Netzwerk der UNESCO- Projekt- Schulen im Rahmen eines Kleinfeldturniers mit nur drei Spielern auf dem Feld gegen einander antreten. Dieses Jahr wurden Lirim aus der 5c und Mike, Matz, Rocco, Louis und Felix K. aus der 5a von Herrn Dirks begleitet und stellten damit die jüngste Mannschaft aller zehn Teams aus dem Turnier.

unesco-cup

Unsere Mannschaft machte durch ein gutes Teamwork und flüssige Ballstafetten auf sich aufmerksam und überstand durch drei starke Siege bei nur einer Niederlage die Gruppenphase. Im anschliessenden Halbfinale unterlag unser Team den stark aufspielenden Gastgebern der Käthe- Kollwitz Schule aus Recklinghausen, die sich am Ende in einem knappen Finale den Titel zum zweiten Mal in Folge sichern konnten. Im hochklassigen Spiel um Platz 3, in dem die Jungs noch einmal ihr fussballerisches Können zeigten, unterlagen wir am Ende mit einem knappen 4 zu 3.
Unsere Jungs ernteten für ihr Kombinationsspiel und ihr Auftreten viel Lob und wurden direkt für den UNESCO Cup im nächsten Jahr eingeladen, bei dem sie dann die Möglichkeit haben, den riesigen Wanderpokal für ein Jahr an die Nelson Mandela Gesamtschule zu holen. Alle Beteiligten freuten sich über einen gelungenen Tag, an dem sie viel Spaß hatten.


Feier zur Auszeichnung als UNESCO- Projektschule und „Schule ohne Rassismus“

Am 30. September gab es an unserer Schule gleich zwei gute Gründe, um zu feiern. Im Rahmen einer offiziellen Feier in unserer Aula wurden wir als UNESCO- Projektschule und als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet.

bildschirmfoto-2016-11-09-um-17-29-09bildschirmfoto-2016-11-09-um-17-27-08Hier geht’s zum Artikel im Kölner Stadt- Anzeiger:

http://www.ksta.de/region/rhein-berg-oberberg/bergisch-gladbach/praedikat-nelson-mandela-gesamtschule-ist-partner-der-unesco-und-schule-ohne-rassismus-24857606